Rechte & Pflichten von Kreditnehmern | CREDIX

Vergleichen Sie Kreditangebote von
mehr als 10 Top Schweizer Anbietern

Rechte & Pflichten von Kreditnehmern


Ein Kredit ermöglicht grössere Anschaffungen oder verschafft kurzfristig benötigte Liquidität. Mit dem Abschluss eines Kreditvertrags gehen diverse Verpflichtungen einher, doch Kreditnehmer haben auch Rechte gegenüber dem Kreditgeber. Wir schaffen Klarheit zu Rechten und Pflichten auf Seiten des Kreditnehmers.

1. Pflichten der Kreditnehmer

Kreditnehmer müssen bereits bei Antragstellung, aber auch während der Kreditlaufzeit einige Pflichten erfüllen:

Gesetzliche Wartefrist

Nach erfolgreichem Abschluss eines Kreditvertrags sind Kreditnehmer in der Regel an einer umgehenden Auszahlung des Betrags interessiert. Konsumkredite in der Schweiz unterliegen allerdings dem Konsumkreditgesetz (KKG). Dieses sieht nach Aufnahme eines Kredits eine Wartefrist von 14 Tagen bis zur Auszahlung vor.

Auskunftspflicht bei Prüfung der Kreditfähigkeit

Im Rahmen des Kreditantrags sind Kreditgeber, wie z.B. Banken oder auch Crowdlending-Plattformen, verpflichtet, den Antragsteller einer Kreditprüfung zu unterziehen. Dabei wird ermittelt, ob dieser nach Abzug des nicht pfändbaren Teils des Einkommens in der Lage ist, den Konsumkredit ordnungsgemäss zurückzuzahlen.
Um eine Kreditprüfung zu ermöglichen, ist der Antragsteller verpflichtet sämtliche relevanten Daten (persönliche Daten zur Abfrage auf bereits laufende Kredite, Angaben zu Einkommen und Vermögen, etc.) gegenüber dem Kreditgeber offenzulegen.

In diesem Zusammenhang haben Antragsteller ein Auskunftsrecht bei der Informationsstelle für Konsumkredit (kurz: IKO), um Einblick in die zu ihrer Person hinterlegten Daten zu erlangen.

Rückzahlungspflicht

Nach erfolgter Auszahlung hat der Kreditnehmer vor allem die Pflicht zur fristgerechten Rückzahlung des Kreditbetrags zum festgelegten Zahlungstermin. Das schliesst auch sämtliche anfallenden Zinsen ein. Während der gesamten Laufzeit ist der Kreditnehmer an die (zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses) getroffenen Kreditbedingungen gebunden.

Informationspflicht

Neben der Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse im Rahmen der Kreditprüfung sind Kreditnehmer auch während der Kreditlaufzeit verpflichtet, sämtliche Änderungen an den eigenen Vermögens- und/oder Einkommensverhältnissen umgehend dem Vertragspartner anzuzeigen.

Individuelle Pflichten

Weitere Pflichten für den Kreditnehmer werden oftmals in den AGBs aufgelistet. Aus diesem Grund gilt: Lesen Sie sich die AGBs des Kreditgebers immer genau durch!

2. Rechte der Kreditnehmer

Kreditnehmer haben gegenüber der kreditgebenden Seite allerdings auch einige Rechte, von denen viele Personen häufig nichts wissen.

Kostentransparenz

Grundlage eines Kreditverhältnisses zwischen Antragsteller und Kreditgeber bildet der unterschriebene Kreditvertrag. Dieser muss sämtliche Pflichten und Kosten transparent angeben und so den Kreditnehmer im Vorfeld über wichtige Vertragsbedingungen aufklären. Im Kreditvertrag müssen Angaben zu folgenden Punkten zu finden sein:

  • Art des Kredites
  • Nettobetrag des Kredits
  • Effektiver Jahreszins
  • Laufzeit des Kredits
  • Höchstgrenze des Kreditbetrags
  • Rückzahlungsmodalitäten, insbesondere Betrag, Anzahl und zeitliche Abstände der Zahlungen
  • Widerrufsrecht
  • allfällig verlangte Sicherheiten
  • Hinweis zum Erlass von Zinsen bei vorzeitiger Rückzahlung

Die Kosten für eine etwaige Restschuldversicherung sind als nicht notwendiger Vertragsbestandteil hingegen separat auszuweisen.

Widerruf

Auf Grundlage des Konsumkreditgesetzes besteht bei Aufnahme eines Konsumkredits ein 14-­tägiges Widerrufsrecht. Dies gilt jedoch nur für die Kreditarten, die auch unter das KKG fallen.
Ein Widerrufsrecht existiert somit nicht bei Überziehungskrediten auf laufenden Konten bzw. Kredit- und Kundenkartenkonten mit Kreditoption.

Recht auf Auszahlung

Mit Abschluss eines Kreditvertrags erlangt ein Kreditnehmer insbesondere das Recht auf Auszahlung des vereinbarten Kreditbetrages. Das bedeutet, dass die Kreditsumme fristgerecht, also zum vertraglich festgelegten Zeitpunkt, auf das Konto des Kreditnehmers ausbezahlt werden muss.

Informationsrecht

Dem Kreditnehmer müssen jederzeit Informationen bezüglich des Standes seines Kreditvertrages übermittelt werden. So eine Information kann zum Beispiel ein Hinweis über den noch ausstehenden Betrag zur Rückzahlung sein.

Recht auf vorzeitige Erfüllung

Kreditnehmer haben die Möglichkeit, die Pflichten, die sich aus dem Kreditvertrag ergeben, vorzeitig zu erfüllen. Das bedeutet vornehmlich, den Kreditbetrag vorzeitig zurückzuzahlen. In einem solchen Fall geht mit der Erfüllung ebenfalls der Anspruch auf Erlass der Zinsen sowie eine angemessene Ermässigung der Kosten aufgrund nicht beanspruchter Kreditdauer einher. Wie diese Ermässigung ausfällt, ist abhängig vom Einzelfall zu ermitteln.

Das credix-Team empfiehlt, sich im Vorfeld intensiv mit den Pflichten, die durch die Kreditaufnahme entstehen, auseinanderzusetzen- Anschließend sollte man prüfen, ob man in der Lage ist, diese auch zu erfüllen. Scheuen Sie sich im Gegenzug nicht, auf die Ihnen zustehenden Rechte zu bestehen.