Ihr Kreditwunsch

Eine Kreditvergabe ist verboten, wenn sie zur Überschuldung führt (Art. 3 UWG).

Betreibungsauskunft

Jede Person, die ein Interesse glaubhaft machen kann, kann beim Betreibungsamt über eine natürliche oder eine juristische Person (d.h. über eine Firma) einen Auszug aus dem Betreibungs- und Verlustschein-Register verlangen. Solche Betreibungssauskünfte, die über die Anzahl und Summen allfälliger früherer Betreibungen Auskunft geben, werden bei der Vergabe von Krediten von den Banken eigenständig bei den Betreibungsämtern eingeholt.

Oft wird diese Prüfung auch via externe Unternehmen, welche diese Informationen von den Ämtern zusammenziehen vorgenommen. Firmen wie zum Beispiel Deltavista sind spezialisiert auf diese Informationen.

Das Betreibungsregister dokumentiert den Verlauf jedes Betreibungsverfahrens. Ein Eintrag bleibt auch dann stehen, wenn der Schuldner nach einem Zahlungsbefehl die Schuld bezahlt. Einträge werden grundsätzlich nicht gelöscht, ausser der Gläubiger zieht die Betreibung zurück oder sie wird von einem Gericht als nichtig gewertet. Nach Ablauf von fünf Jahren haben nur noch Gerichte und Verwaltungsbehörden Zugriff auf Ereignisse. 

Da Betreibungsämter lokal oder bezirksweise organisiert sind, gibt ein Betreibungsauszug nur Auskunft über jene Betreibungen, die auf dem Betreibungsamt des betreffenden Wohnorts eingeleitet wurden. Hat jemand innerhalb der letzten fünf Jahre den Wohnort gewechselt, so müssen mehreren Betreibungsämtern Auskünfte eingeholt werden.

 

<< zurück

© credix.ch 2017

Je nach Bonität bewegt sich der effektive Jahreszins zwischen 4.50% und maximal 9.95%. Ein effektiver Jahreszins zwischen 4.5% und 9.95% ergibt bei einem Kredit über CHF 10’000.- und einer Laufzeit von 36 Monaten Gesamtzinskosten zwischen CHF 695.- und CHF 1’536.-. Laufzeiten sind wählbar zwischen 12 und 120 Monaten. Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt (Art. 3 UWG).