Ihr Kreditwunsch

Eine Kreditvergabe ist verboten, wenn sie zur Überschuldung führt (Art. 3 UWG).

Darlehen

Bei einem Darlehen übergibt der Darlehensgeber (Darleiher) dem Darlehensnehmer (Borger) das Eigentum an einer Summe Geld Durch den Darlehensvertrag verpflichtet sich der Darleiher zur Übertragung des Eigentums an einer Summe Geldes oder an andern vertretbaren Sachen, der Darlehensnehmer verpflichtet sich zur Rückerstattung der Summe Geldes.

Ein Darlehen ist nur dann verzinst, wenn dies im Darlehensvertrag vereinbart wird. Darlehen werden oft zwischen Verwandten und Freunden gemacht. Sie kommen aber auch immer häufiger im kaufmännischen Bereich zur Anwendung und neustens auch auf Peer to Peer Kreditplattformen.

Es ist ratsam ein Darlehen in schriftlicher Form, als Darlehensvertrag abzuschliessen. Somit sind alle Verpflichtungen abschliessend geregelt und allen Parteien bekannt. Zusätzlich dient der Darlehensvertrag auch als Dokumentation für allfällige Steuerabzüge für bezahlte Zinszahlungen.

Zum Darlehen gelten die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts (OR 312 ff.)

 

<< zurück

© credix.ch 2017

Je nach Bonität bewegt sich der effektive Jahreszins zwischen 4.50% und maximal 9.95%. Ein effektiver Jahreszins zwischen 4.5% und 9.95% ergibt bei einem Kredit über CHF 10’000.- und einer Laufzeit von 36 Monaten Gesamtzinskosten zwischen CHF 695.- und CHF 1’536.-. Laufzeiten sind wählbar zwischen 12 und 120 Monaten. Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt (Art. 3 UWG).