Ihr Kreditwunsch

Eine Kreditvergabe ist verboten, wenn sie zur Überschuldung führt (Art. 3 UWG).

Mahnung

Im Vertrag für einen Privatkredit werden bestimmte Zahltermine für die Monatsraten zwischen dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer vereinbart. Erreicht eine vereinbarte Zahlung der Monatsrate den Kreditgeber nicht fristgerecht, oder nicht über die vereinbarte Höhe, ist der Kreditgeber berechtigt, dem Kreditnehmer eine Mahnung zu senden.

Die Kosten der Mahnungen werden gemäss AGB den Kreditnehmern verrechnet und dem Restsaldo des Kredits angerechnet. In den meisten Fällen werden zweite Mahnungen mit höheren Gebühren verrechnet als erste Mahnungen. Die Kreditgeber sind in der Regel nicht zimperlich mit dem Versand der Mahnungen. Es lohnt sich die Monatszahlungen ein paar Tage im voraus vorzunehmen.

Sehr empfehlenswert ist es für den Kreditnehmer einen Dauerauftrag für die ganze Laufzeit des Kreditvertrages einzurichten. Damit kann der Kreditnehmer Mahnungen und allfällige Mahngebühren eliminieren. 

 

<< zurück

© credix.ch 2017

Je nach Bonität bewegt sich der effektive Jahreszins zwischen 4.50% und maximal 9.95%. Ein effektiver Jahreszins zwischen 4.5% und 9.95% ergibt bei einem Kredit über CHF 10’000.- und einer Laufzeit von 36 Monaten Gesamtzinskosten zwischen CHF 695.- und CHF 1’536.-. Laufzeiten sind wählbar zwischen 12 und 120 Monaten. Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt (Art. 3 UWG).